Xiangqi Europameisterschaft in München

München entwickelt sich immer mehr zu einer Xiangqi (chinesisches Schach) Hochburg. Nach der Weltmeisterschaft 2015 fand nun auch die 30. Europameisterschaft in der Landeshauptstadt statt. Zu Verdanken haben dies die deutschen Xiangqi-Fans dem Präsidenten des Europäischen Xiangqi-Verbandes Xue Zhong, der in München seine zweite Heimat gefunden hat. Gespielt wurde am 28. und 29. Januar im Chinarestaurant Juli. Nach sieben Runden erreichte Oliver Breitschaedel den 22. Platz (siehe Abschlusstabelle). Es siegte der Engländer Huang ChunLong. Als besonderer Leckerbissen hat Ex-Weltmeister Jiang Chuan (2011) am Vorabend ein Blindsimultan gegen 8 starke Gegner gespielt und 7,5 zu 0,5 gewonnen. Im Sommer versucht Jiang Chuan gegen 26 Gegner blind zu spielen und damit einen neuen Weltrekord zu holen.

Abschlusstabelle der 30. Xiangqi Europameisterschaft in München.
Oliver Breitschaedel gegen den späteren Europameister Huang ChunLong.
Jiang Chuan beim Blindsimultan gegen 8 Gegner. Im Hintergrund führt Xue Zhong die Züge des Ex-Weltmeisters am Brett aus.

Leave a Reply