Startseite

Willkommen auf der Homepage vom Schachverein Reutlingen 1921 e.V.

 

Die Mitglieder des Schachvereins treffen sich jeden Freitag in Reutlingen-Betzingen, Eisenbahnstr. 14 . Jugendliche ab 18 Uhr, Erwachsene ab 19 Uhr. Auch neue Schachfreunde sind herzlich eingeladen, den Schachabend zu besuchen. Ebenfalls jeden Freitag findet ein Jugendtraining statt. Nähere Informationen zur Jugendarbeit finden Sie auf unserer Jugendseite . Hobby- und Seniorenspieler treffen sich an eigenen Terminen jeweils Montags, daher auch ihr Name:  Die Montagsspieler.

Wir spielen wieder!

Die Trainingsabende des SV Reutlingen 1921 e.V. finden ab sofort wieder statt. Unter Einhaltung der von der Stadt Reutlingen aufgestellten Hygienevorschriften dürfen sich die Schachspieler wieder zum gemeinsamen Schachspielen in den Vereinsräumen einfinden.

Bronzene Ehrennadel für Peter Flohrs

Peter Flohrs, im Bild eingerahmt durch Peter Ziese (links) und Jürgen Erler (rechts), begeht in 2021 sein 38. Mitgliedsjahr beim SV Reutlingen. Seit 28 Jahren ist er ununterbrochen als Schriftführer im Vorstand tätig. Der württembergische Schachverband würdigt diese bedeutenden Verdienste und verleiht ihm hierfür die Bronzene Ehrennadel des Schachverbandes.  Nach Hermann Schneider (2017) ist Peter Flohrs nun das zweite Mitglied des SV Reutlingen, dem diese Ehre erteilt wurde.

Herzlichen Glückwunsch!

  • Jahreshauptversammlung 2020

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Die Jahreshauptversammlung des Schachvereins Reutlingen 1921 e.V.

    Schach in Corona-Zeiten

     

    Am Freitag, den 23.10.20, fand in der Eisenbahnstraße 14 die Jahreshauptversammlung des Schachvereins Reutlingen statt. Wegen des Lockdowns im Frühjahr konnte die Vollversammlung nicht am ursprünglich geplanten April-Termin stattfinden. Die großzügigen Räumlichkeiten des Vereins erlaubten es den Teilnehmern alle Hygienemaßnahmen problemlos einzuhalten. Mit Maske und großem Sicherheitsabstand fanden sich letztlich 16 Mitglieder ein.

    Um 19:30Uhr eröffnete der Erste Vorsitzende Jürgen Erler die Veranstaltung. Nach der Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019 durch Schriftführer Peter Flohrs gab Jürgen Erler seinen Bericht ab. So seien die Planungen für die 100-Jahr-Feier des Vereins im nächsten Jahr in vollem Gange, auch wenn bedingt durch die Corona-Pandemie viele Fragen zur Organisation erst kurz vor der Festveranstaltung vollends geklärt werden könnten. Ebenfalls durch die Corona-Pandemie bedingt seinen auch viele Einnahmen durch Schachturnierveranstaltungen in diesem Jahr weggebrochen. Am Ende seines Berichts wurde eine Schweigeminute für den am 28.03.20 verstorbenen Andreas Junginger gehalten.

    Ein Highlight des Jahres sei die Verleihung der Bronzenen Ehrennadel des Württembergischen Schachverbandes an Peter Flohrs gewesen. Damit würdigte der Schachverband seine 28-jährige Mitarbeit im Vorstand des SV Reutlingen als Schriftführer. Auch die große positive Resonanz beim Seniorenschach wurde durch Erler hervorgehoben. Die Montagsspieler, wie sich die Seniorenschachgruppe auch nennt, trifft sich jeden Montag-Nachmittag ab 15Uhr in den Vereinsräumen des Schachvereins.

    Spielleiter Philipp Jetter lobte die Mannschaftsführer der vier Mannschaften, mit denen der Verein bei den Verbandsspielen teilnimmt. Da dieses Jahr nahezu alle Liegen abgebrochen wurden und Spiele teils später nachgeholt wurden, mussten die Mannschaftsführer mit extremen Herausvorderungen umzugehen lernen.

    Reutlingen 1 erzielte in der Landesliga den vierten Platz. Erfolgreichste Spieler waren Nikolay Ninov (Brett 1) mit 7 Punkten aus 8 Partien sowie Bernd Staufenberger (Brett 6) mit 6/7.

    Reutlingen 2 wurde fünfter in der Bezirksliga A mit Peter Ziese als Top-Scorer (7,5/9 an Brett 7). Reutlingen 3 wurde zweiter in der Kreisklasse. Beste Spieler waren Nikolaus Portscheller (5/5 an Brett 6) sowie Andreas Feustel (5/6 an Brett 2). Die „Corona-Regelung“ sah vor, dass Reutlingen 3 nun ein Relegationsspiel gegen Ostfildern auszutragen hätte. Diese wurde 8:0 kampflos gewonnen, so dass die Mannschaft in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen darf. Reutlingen 4 wurde achter in der A Klasse mit Emil Hartmann als erfolgreichstem Spieler (2,5/4 an Brett 5).

    Sehr erfreulich war der Bericht des Kassierers Andreas Feustel. Trotz Corona und der damit wegbrechenden Einnahmen machte der Verein in diesem Jahr ein leichtes Plus. Dazu trugen zum einen viele Spenden, als auch die Sportförderung der Stadt Reutlingen bei.

    Jugendleiter Thomas Frey dankte seinen vielen Helfern beim Jugendtraining. Namentlich Philipp Jetter, Jürgen Erler, Manuel Meier und Peter Ziese. Die Anzahl der Jugendlichen im Training ist nach der Corona-Pause stabil bei bis zu 20 Kinder und Jugendlichen, wobei das mittlere Alter der Spieler niedriger geworden ist. Das lege laut Thomas Frey daran, dass sich ältere Jugendliche jetzt vermehrt der Schule widmen müssten und im Gegenzug neue jüngere Kinder und Jugendliche dazugekommen sind. Nach Rund 8 Jahren als Jugendleiter trat Thomas Frey zurück. Jürgen Erler dankte Thomas Frey für die vielen Jahre erfolgreicher Jugendarbeit bei unserem Schachverein.

    Der Senioren-Bevollmächtige Peter Ziese berichtete vom Jahresausflug der Senioren zum Residenz- Schloss Bad Urach. Die Sieger der Seniorenturniere wurden Mark Klein (Gruppe A) sowie Günter Hanisch (Gruppe B).

    Turnierleiter Manuel Meier ehrte die Sieger der vereinsinternen Turniere. Sieger im Schnellschach wurde Dieter Radek vor Peter Ziese. Das Blitzturnier gewann Peter Ziese vor Thomas Messmer. Vereinsmeister 2020 wurde Bernd Staufenberger, Pokalsieger wurde Frank Hablizel.

    Bei der anschließenden Aussprache zu den einzelnen Berichten wurden vor allem Ideen und Vorschläge für die Festveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im nächsten Jahr diskutiert.

    Daran anschließend folgte die einstimmige Entlastung des gesamten Vorstands.

    Der nächste Tagungsordnungspunkt sah die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor. So wurde Winfried Schönenborn für seine 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. Arni Lehmeier und Heinz Spannenberger für ihre 20-jährige, sowie Jens Seifert für seine 10-jährige Mitgliedschaft beim SV Reutlingen geehrt.

    Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Jürgen Erler einstimmig für weitere 2 Jahre als Erster Vorsitzender wieder gewählt. Ferner wurden Spielleiter Philipp Jetter, Turnierleiter Manuel Meier, sowie Schriftführer Peter Flohrs für 2 weitere Jahre wieder gewählt. Bernd Staufenberger wurde kommissarisch als neuer Jugendleiter gewählt. Seine offizielle Wahl findet bei der nächsten Jungendversammlung statt.

    Beim letzten Tagungsordnungspunkt wurde als einziger Antrag eine moderate Anhebung der Jahresbeiträge beschlossen. Dies sei notwendig, um auch zukünftig in den Genuss der finanziellen Sportförderung der Stand Reutlingen zu kommen, welche eine Mindestbeitragshöhe für Vereine fordere. Der Sozialbeitrag wurde im Gegenzug deutlich gesenkt.

    Mit einem großen Dankeschön an alle Beteiligte der diesjährigen Vollversammlung schloss Jürgen Erler die Veranstaltung.

    Oliver Breitschaedel

  • Freundschaftspiel 2019

    (Gepostet am von Philipp Jetter)

    Zum diesjährigen Saisonauftakt besuchten uns die Schachfreunde aus Hohentübingen für ein Freundschaftsspiel. Es wurde an 7 Brettern ausgetragen. Der Plan, sich für die letztjährige, knappe Niederlage zu revanchieren, ging leider nach hinten los und es setzte eine 1,5 : 5,5 Klatsche für uns Reutlinger. Trotzdem war die Stimmung wie jedes Jahr sehr gut und ausgelassen. Jetzt heißt es: kurz schütteln, und auf geht´s in eine gute Saison 19/20!

     

  • Philipp und Simon mit guten Platzierungen

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Bei den Württembergischen Jugend-Einzel-Meisterschaften (WJEM) 2019 erzielten Philipp Staufenberger und Simon Taras gute Platzierungen in ihren jeweiligen Altersklassen.

    Bei den U18 wurde Philipp mit 4,5/7 Punkten hervorragender Vierter.  Es siegte David Wendler (SK Bebenhausen) mit 6/7 Punken.  Bei den U16 erzielte Simon mit 3,5/7 Punkten den zehnten  Platz.

    Philippp Staufenberger: Vierter bei den WJEM 2019 in der Gruppe U18. Das Foto zeigt Philipp beim Reutlinger Open.
    Simon Taras: Zehnter in der Gruppe U16. Das Foto zeigt Simon beim Reutlinger Open 2017
  • Jahreshauptversammlung 2019 – Erfolgreiche Entwicklung des Schachsports in Reutlingen

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Alte und neue Vorstandsmitglieder:  Peter Ziese, Günter Jeske, Andreas Feustel, Manuel Maier, Bernd Staufenberger, Oliver Maas und Philipp Jetter [v.l.n.r.] (es fehlt Oliver Breitschädel)
    Der Schachsport nimmt weiter an Bedeutung zu. Das merkt auch der Schachverein Reutlingen.

    Der 1921 gegründete Verein besitzt aktuell 102 Mitglieder, davon 30 Kinder und Jugendliche.

    Auf seiner Jahreshauptversammlung 2019 zeigt sich der Verein weiterhin sehr zufrieden mit der Mitgliederentwicklung. Der Zulauf von Kindern und Jugendlichen, welche das Schachspiel als Hobby entdeckt haben, ist weiter ungebrochen.

    Viele Mitglieder spielen wettkampfmäßig in einer der Reutlinger Mannschaften im Württembergischen Schachverbandes.

    Leider ist die vergangene Saison nicht ganz nach den selbst gesteckten Zielen abgelaufen. Die 1., 2. und 3. Mannschaft konnten ihre Aufstiegschancen leider nicht umsetzen. Die Zeit war halt noch nicht reif dafür!

    Nachholbedarf besteht im jugendlichen Mannschaftsbetrieb. Die gemeldeten Mannschaften konnten wegen mangelnder Teilnahme der Spieler nicht alle Wettkämpfe vollständig bestreiten. Einige hoffnungsvolle Jugendliche wurden bereits in den „Erwachsenen-“ Mannschaften integriert und konnten so ihre Spielstärke verbessern. Ziel ist es, noch weitere „Junge“ an den Spielbetrieb heranzuführen.

    Bei den Vorstandswahlen wurden folgende Mitglieder einstimmig gewählt:

    Oliver Maas als 2. Vorsitzender, Philipp Jetter als Spielleiter, Manuel Maier als Turnierleiter, Andreas Feustel als Kassierer, Günter Jeske und Bernd Staufenberger als Kassenprüfer, Oliver Breitschädel als Öffentlichkeits- und Internetbeauftragter und Peter Ziese als Seniorenbeauftragter.

    Ehrungen gab es für die ersten Plätze der abgelaufenen Vereins- und Turniermeisterschaften. Vereinsmeister 2019 wurde Dieter Radek vor Bernd Staufenberger und Oliver Maas.

    Vier Mitglieder sind für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt worden:

    für 20 Jahre: Andreas Feustel

    für 10 Jahre: Philipp Staufenberger, Bernd Hammann, Florian Lang

    Jeden Freitag ab 18 Uhr bis max. 19.30 findet in der Betzinger Eisenbahnstr. 14 das Jugendtraining unter Anleitung erfahrener Spieler statt. Anschließend trainieren und spielen die Erwachsenen.

    Die Senioren treffen sich jeden 1. und 2. Montag im Monat ab 15 Uhr zum regelmäßigen lockeren Schachspiel. Ihre Gruppe ist inzwischen auf 20 Teilnehmer angewachsen.

     

  • „Drei-Königs-Turnier“ 2019

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Mit dem traditionellen Drei-Königs-Turnier startete der SV-Reutlingen  in das Jahr 2019. 46 Teilnehmer kämpften um zwei Pokale. Sieger wurde FM Rudolf Bräuning, zweiter Georg Jakob. Die Bronzemedaille ging an Dieter Radek.

    Hier findet ihr alle Ergebnisse des Dreikönigsturniers 2019

     

  • Kreisjugendeinzelmeisterschaft 2018

    (Gepostet am von Philipp Jetter)

    Reutlingen stellt den amtierenden Meister der U16 der KJEM 2018 Simon Taras (rechts). Emil Hartmann (links) konnte sich in der selben Altersklasse einen hervorragenden dritten Platz erkämpfen!
    Herzlichen Glückwunsch!

     

  • Knappe Niederlage im Freundschaftsspiel

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Traditionell beginnt die neue Schachsaison mit einem Freundschaftsspiel. Dieses Jahr hieß der Gegner Hohentübingen. Am 14. September fuhren 10 Reutlinger nach Tübingen zu den Königskindern und lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Am Ende mussten sich die Reutlinger knapp mit 4,5:5,5 geschlagen geben.

     

  • 20 Jahre Montagsspieler

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    20 Jahre Montagsspieler, „es wird ein unterhaltsamer und schöner Nachmittag“, prophezeite Hans Pietsch, Senioren-Sprecher beim Sekt-Empfang:

    Vor 20 Jahren begannen die Senioren mit 8 Schachfreunden am ersten Montag im Mai 1998. „Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Wir spielen jetzt nicht mehr einmal im Monat, sondern am ersten und zweiten Montag im Monat“, begann Pietsch seinen Rückblick. Von den Gründungsmitgliedern sind noch Wolfgang Fleiner, Günter Jeske und Hans Pietsch dabei. Sieben Schachfreunde sind in den zwei Jahrzehnten verstorben. Neue Schach-Begeisterte kamen hinzu, teils aus unserem, teils aus anderen Schachvereinen. Viele Hobbyspieler fanden den Weg zu den Montagsspielern und auch zwei Damen gehören mit dazu.

    Jedes Jahr ab Oktober findet das Senioren-Turnier statt, diesmal mit 16 Teilnehmern. Bei diesem Turnier spielen auch strake Spieler aus unseren Mannschaften mit. Die Montagsspieler haben so die Chance, gegen beigeisterte Schachspieler anzutreten, mit denen sie sonst nicht im Wettbewerb stehen. Turnierleiter Günter Hanisch ehrte die diesjährigen Sieger und übergab kleine Preise.

    Mit einem Grußwort sagte der 1 Vorsitzende Jürgen Erler, es sei für ihn eine Freude und eine Ehre, Hans Pietsch und seinen Mitstreitern zum 20-jährigen Jubiläum zu gratulieren. Für einen Verein sei es eine sehr schöne Sache, so Erler, wenn sich ältere Spieler noch regelmäßig treffen.

    An diesen Nachmittag blieb es nicht beim Sektempfang. Kaffee und Kuchen gehörten dazu, Schachfreund Waldemar Frommann als Pianist begleitete den Nachmittag, und viele der Anwesenden sangen gern alte Schlager mit.

    Gruppenfoto der Teilnehmer des Seniorenturniers (v.l.): Manfred Grumbach, Hans Pietsch, Manfred Autenrieth, Günter Hanisch (Turnierleiter), Wolfgang Liebert (Sieger des Turniers), Günter Jeske, Leonid Tomaschevsky (Zweitplatzierter), Wolfgang Fleiner.
    Der 1. Vorsitzende des SV Reutlingen, Jürgen Erler (rechts), ehrt Turnierleiter Günter Hanisch und überreicht ihm eine Urkunde und Tasse des SV Reutlingen.
  • Jahreshauptversammlung 2018

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)
    Die Preisträger der Saison 2017/2018. Im Vordergrund ist der neue Vereinsmeister mit dem Siegerpokal zu sehen: Marko Lozajic

     

Die neu gewählten Mitglieder des Vorstands: Peter Flohrs (Schriftführer), Daniel Kolacyak (Spielleiter), Oliver Maas (2. Vorsitzender), Jürgen Erler (1. Vorsitzender), Philipp Jetter (Turnierleiter), Manuel Maier (Kassenprüfer)
  • Marko Lozajic Zweiter bei der Tübinger Schach-Stadtmeisterschaft 2017/2018

    (Gepostet am von Oliver Breitschädel)

    Bei der 54. Tübinger Schach-Stadtmeisterschaft 2017/2018 holte Marko die Vize-Meisterschaft und musste sich nach sieben Runden Schweizer-System nur aufgrund der schlechteren Buchholzwertung  Dr. Stefan Gerlach geschlagen geben.  In einer spannenden Schlussrunde gewann Marko mit den schwarzen Steinen gegen FM Andreas Carstens aus Bebenhausen und verwies den Turnier-Favoriten damit auf den vierten Platz.

  • Schreibe einen Kommentar

    Eingetragener Verein in Reutlingen seit 1921